Im Rahmen des ersten Spieltages der Saison 2019/2020 gastierte der SV Schöneseiffen am vergangenen Sonntag bei der SG Oleftal. Nach einer langen und insgesamt zufriedenstellenden Vorbereitung konnte Trainer Heiko Zimmer zum Saisonstart nahezu aus dem Vollen schöpfen und reiste mit einem breit aufgestellten Kader ins Oleftal. 

Die Mannschaft vom SV begann ordentlich und hatte von der ersten Minute an die Kontrolle über das Spiel. Die sich bietenden Räume wurden clever genutzt und zahlreiche Chancen kreiert. Das einzige Manko bis dato war eine absolut fahrlässige Chancenverwertung, gegen einen überfordet scheinenden Gastgeber. 

In der 24. Minute wurde die Mannschaft aus dem Windpark dann für ihre Nachlässigkeit beim Abschluss bestraft. Eine Ecke der Gastgeber konnte nicht geklärt werden und nach einigem Gestocher im Fünfmeterraum war der Ball im Kasten. In den folgenden zehn bis fünfzehn Minuten der ersten Hälfte merkte man den grün-weißen nun an dass sie aus dem Konzept gekommen waren. Viele Fehlpässe und unüberlegte Aktionen am Ball und Gegner ließen die Hoffnung auf einen positiven Saisonauftakt schwinden. 

Aber noch in Halbzeit eins fand man zu alter Stärke zurück und übernahm mehr und mehr Spielkontrolle, schaffte es aber nach wie vor nicht den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen.

Zweite Halbzeit, selbes Bild: Die Gäste machen das Spiel und der Gastgeber die Tore. In der 57. Minute verwandelten die Hausherren einen Foulelfmeter zur 2:0 Führung. Die Mannschaft steckte aber mitnichten zurück, sondern spielte weiter engagiert nach vorne, was gut zehn Minuten später endlich belohnt werden sollte. Ein tolles Solo und ein trockener Abschluss von Kevin Kupp brachte den SV in der 70. Minute wieder zurück in die Partie. Nur kurze Zeit später wurde der eingewechselte Lukas Sauer bei einem Angriff über die rechte Seite im Sechzehnmeterraum gefoult und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß, welchen Kevin Kupp sicher im unteren linken Eck verwandelte.   

Der SV war nun zurück in der Partie und drängte auf den Führungstreffer. In der 82. Minute wurde der sehr aktive Kevin Kupp frei auf den Keeper zulaufend gefoult, sodass dem Schiedsrichter auch in dieser Situation nichts anderes übrig blieb als einen Strafstoß zu geben. Diesmal stellte sich Kapitän Dominik Dreßen der Verantwortung und hielt dem Druck stand. Er setzte den Strafstoß sicher in den oberen rechten Knick. 

Nach diesem Comeback schienen die Hausherren gebrochen und auch konditionell nicht mehr auf der Höhe, sodass weitere Tore nur noch eine Frage der Zeit waren. Nach einer sehr schönen Kombination über die linke Angriffsseite verwandelte Raphaele Schwaab in der 89. Minute zur hochverdienten 2:4 Führung. Kurz vor dem Abpfiff machte Tobias Heinen dann endgültig den Deckel drauf und traf nach Vorarbeit von Raphaele Schwaab zum 2:5. 

Alles in Allem ist der Mannschaft von Trainer Heiko Zimmer ein Auftakt nach Maß gelungen, wenngleich man die Partie eigentlich schon in Halbzeit eins hätte entscheiden können, wenn man die Angriffe konsequenter ausgespielt und etwas mehr Fortune im Abschluss gehabt hätte. Nichtsdestotrotz muss man der gesamten Mannschaft ein Kompliment für die gezeigte Moral und den unbedingten Siegeswillen machen. 

Am kommenden Sonntag steht mit Eintracht Eifel eine Mannschaft auf dem Programm die sich selbst zu den Aufstiegsfavoriten zählt. Auch hier wird man wieder alles geben müssen um erfolgreich aus dem Duell hervorzugehen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr im Schöneseiffener Windparkstadion. 

Karla Kolumna

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.