Nachdem man am ersten Spieltag der neuen Saison deutlich gegen die SG Oleftal gewinnen konnte, stand am vergangenen Sonntag die Premiere vor heimischem Publikum auf dem Programm. Mit Eintracht Eifel gastierte direkt am zweiten Spieltag ein hochkarätiger Club im Windpark, der sich selbst zu den Favoriten um den Aufstieg in der Kreisliga B zählt. Nichtsdestotrotz wollte man sich vor heimischem Publikum ordentlich präsentieren und das Maximum rausholen. 

Die Gäste aus dem Osten des Kreises legten von Beginn an sehr engagiert los und kamen bereits nach drei Minuten aus gut 18 Meter zum Führungstreffer. In den ersten 15 Minuten war die Eintracht klar spielbestimmend und die Mannschaft von Trainer Heiko Zimmer bekam keinen Zugriff auf die Partie. Das änderte sich jedoch im Verlauf der ersten Hälfte, sodass der SV in der 42. Minute zum verdienten Ausgleich kam. Neuzugang Thomas Langwald traf sehr schön und unhaltbar zum 1:1 Ausgleich. Eine weitere gute Chance in den ersten 45 Minuten hatte Kevin Kupp, der den weit herauseilenden Gästekeeper ausspielte, der Abschluss jedoch von der Linie geklärt werden konnte. 

Nach der Halbzeitpause flachte die Partie dann zunehmend ab und es gab kaum nennenswerte Torchancen. Es dauerte bis zur 67. Minute ehe die Gegner nach einem unnötigen Freistoß aus dem Halbfeld und einer Unaufmerksamkeit in der Defensive zur 1:2 Führung kamen. Nur wenige Augenblicke später war es eine ähnliche Situation die zum Elfmeter für die Gäste führte. Weil die gesamte Mannschaft bei einem Freistoß, weit entfernt vom Tor, zu nachlässig agierte, kam es im Sechzehner zu einem Zusammenprall zwischen SV Keeper Bastian Gerhards und einem heraneilenden Spieler der Gäste. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, welcher zum 1:3 Endstand verwandelt wurde. 

Im restlichen Verlauf der Partie steckte der SV nicht zurück, schaffte es spielerisch aber kaum gefährlich in den gegnerischen Sechzehner zu kommen. Lediglich einige ungefährliche Abschlüsse aus der zweiten Reihe fanden den Weg aufs Tor der schwarz-weißen Gäste. Kurz vor Abpfiff hätten die Hausherren dann noch einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, als ein gegnerischer Spieler dem SV Angreifer Thomas Langwald im Strafraum „den Fuß drauf hält“. Der Pfiff des Unparteiischen blieb aber aus, sodass es beim 1:3 blieb.

Schlussendlich konnte man die Heimpremiere der Saison 2019/2020 nicht erfolgreich gestalten, was vor dem Hintergrund der Vermeidbarkeit der Gegentore besonders ärgerlich ist. Nichtsdestotrotz hat das Spiel gezeigt, dass man sich auch vor den stärkeren Mannschaften der Staffel nicht verstecken muss.

Gegner am nächsten Sonntag ist die SG Dahlem/Schmidtheim. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr auf dem Schmidtheimer Kunstrasenplatz. 

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.