Am 5. Spieltag gastierte mit der SG Rotbachtal/Strempt ein direkter Tabellennachbar im heimischen Windparkstadion. Bei schönstem Fußballwetter wollte die Mannschaft von Trainer Heiko Zimmer das Bestmögliche rausholen, um sich weiterhin im oberen Tabellendrittel festzusetzen. 

Doch die grün-weißen bekamen von Beginn der Partie an kaum ein Bein auf den Boden. Bereits wenige Minuten nach Anpfiff tauchten die Gäste gefährlich vor SV-Schlussmann Bastian Gerhards auf, scheiterten jedoch wie so häufig an diesem Tag am exzellent aufgelegten Keeper. Bis auf einige wenige Abschlüsse aus der zweiten Reihe, dauerte es bis zur 28. Minute ehe der SV das erste mal gefährlich vors gegnerische Tor kam. Nach einem Angriff über die linke Seite schaffte es Fabian Möhrer den Ball zur glücklichen 1:0 Führung zu versenken. 

Auch nach diesem Führungstreffer schaffte die Mannschaft vom Windpark es kaum ihr Spiel zu etablieren. Man ließ den Gästen vor allem im Mittelfeld zu viele Räume, sodass sie sich zahlreiche gefährliche Chancen herausspielen konnten, die entweder an einem zu schwachen Abschluss oder Torhüter Bastian Gerhards scheiterten. 

Auch nach dem Seitenwechsel schaffte man es nicht den Schalter umzulegen, traf aber im Gegensatz zu den Gästen das Tor. In der 58. Spielminute wurde Fabian Möhrer im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Kupp sicher. Aber auch nach der 2:0 Führung wartete man vergebens darauf, dass der SV das Spiel in die Hand nahm. Zwar gestaltete sich die Partie nun deutlich offener als zuvor, die besseren Chancen hatten aber nach wie vor die Gäste aus Rotbachtal.  

In der 73. Spielminute machte Kevin Kupp dann den vermeintlichen Deckel auf die Partie. Nach einem Eckstoß konnten die Gäste nicht energisch genug klären, sodass der SV Mittelfeldmann aus gut 16 Metern per Volley zum Abschluss kam und wunderschön zum 3:0 traf. Doch auch nach diesem Treffer bekam man kaum Ruhe in die Partie und es sollte eine ähnlich spannende Schlussphase geben wie am vergangenen Wochenende. 

Die nun noch offensiver agierenden Gäste warfen alles nach vorne und brachten die Hausherren immer wieder in Schwierigkeiten. In der 85. Spielminute kamen sie dann nach einem Eckstoß zum 3:1 Anschlusstreffer. Statt ruhig und besonnen die Zeit runterzuspielen, ließ man sich allerdings erneut von der gegnerischen Nervosität anstecken und geriet abermals in Not. In der vierten Minute der Nachspielzeit schafften es die Gäste dann wiederum den Ball im SV-Tor unterzubringen und kamen bis auf 3:2 heran. 

Ähnlich wie bereits eine Woche zuvor schaffte man es aber dann wenigstens die 3:2 Führung über die Zeit zu retten und ging als Sieger vom Platz. Während man in der Vorwoche noch die klar spielbestimmende Mannschaft war, musste man an diesem Tag Fortuna und Bastian Gerhards danken, dass man als Sieger aus der Partie hervorging. 

Es gilt nun die richtigen Schlüsse aus der Partie zu ziehen, um die junge Mannschaft weiter in die richtige Richtung zu entwickeln. Am nächsten Spieltag hat man mit der SG Erfthöhen die nächste schwere Aufgabe vor sich. Der Tabellenneunte der Vorsaison steht mit null Punkten auf dem vorletzten Platz und wird nicht zuletzt deshalb alles geben, um es dem SV so schwer wie möglich zu machen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr in Tondorf.

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.