Am vergangenen Sonntag traf die Mannschaft von Trainer Heiko Zimmer im heimischen Windparkstadion auf das Team der SG Erfthöhen. Nachdem der SV in den ersten beiden Saisonspielen bereits Punkten konnte, ging es in diesem Spiel wieder darum, möglichst viel aus der Partie mitzunehmen, um einen gelungenen Saisonstart perfekt zu machen. Das Team wurde von Beginn an auf eine kämpferische Partie eingestellt, die den zahlreichen Zuschauern auch geboten wurde.

In den ersten Minuten nach dem Anpfiff hatte es allerdings den Anschein, als dass die Hausherren ihre Konzentration und den Ehrgeiz in der Kabine gelassen hatten. Einige chaotische Szenen rüttelten die Heimelf jedoch wach und so dauerte es lediglich bis zur 8. Spielminute, ehe Kapitän Marcel Hupp den frühen Führungstreffer erzielen konnte.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich dann eine sehr intensiv geführte Partie, in der der SV zahlreiche Angriffe fahren konnte, die jedoch häufig an zu schwachen Abschlüssen oder einem sehr gut aufgelegten Gästekeeper scheiterten.

Eine längere Spielunterbrechung gab es zur Mitte der ersten Halbzeit, als SV-Keeper Bastian Gerhards einen gegnerischen Ellenbogen ins Gesicht bekam und sich einen Cut am linken Auge zuzog, der mit einem Turban notversorgt wurde. Dieses Handicap hielt ihn aber nicht davon ab, im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit die einzigen beiden Chancen der Gäste mit exzellenten Reflexen zu parieren.

Nach der Pause machte die Mannschaft vom SV da weiter wo sie in Halbzeit eins aufgehört hatte. Aus einer stabilen Defensive heraus wurden zahlreiche Angriffe gestartet, die häufig gefährlich vor das Tor der Gastmannschaft kamen. In Minute 53 war es wiederum Marcel Hupp, der die Führung der Hausherren ausbaute.

Im Anschluss an diesen Treffer schienen die Gäste der SGE gebrochen und überließen den Hausherren das Spiel, sodass sich zahlreiche gute Angriffssituationen boten, die häufig aber auf Grund von Unkonzentriertheiten nicht konsequent genug ausgespielt wurden.

Den schönen Schlusspunkt auf eine kampfbetonte Partie setzte dann erneut Kapitän Marcel Hupp. Aus gut und gerne 25 Metern überlupfte er den weit aufgerückten Gästekeeper mit einem technisch sehr gewöhnungsbedürftigen Scherenschlag aus der Kategorie Tor des Monats zum 3:0.

Nach nun 7 Punkten aus 3 Spielen steht ein gelungener Saisonstart zu buche, an den es in den kommenden Spielen anzuknüpfen gilt, um sich in einer sehr ausgeglichenen Liga weiterhin behaupten zu können.

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.