Am vergangenen Sonntag machte sich die Mannschaft von Trainer Heiko Zimmer auf den Weg nach Nöthen, um bei der SG Eintracht Eifel um die nächsten 3 Meisterschaftspunkte zu kämpfen. Zwar fehlten krankheitsbedingt einige Spieler aus der Startelf des letzten Wochenendes, das Ziel war es aber nichtsdestotrotz den ersten Auswärtsdreier der Saison einzufahren.

Bereits nach wenigen Minuten hatten die Gäste vom Windpark die erste aussichtsreiche Chance durch Christopher Koenn, der den Ball aber aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte. Nur wenige Augenblicke später erreichte ein Ball in die Spitze Kapitän Marcel Hupp, der frei aufs Tor zulaufend wegen einer vermeindlichen Abseitsposition zurückgepfiffen wurde.

In der Folge schienen die Gastgeber der Eintracht wacher zu werden und spielten deutlich engagierter, wenngleich der SV ihnen im Mittelfeld große Räume lies. Die Zimmer-Elf hingegen spielte häufig zu hektisch und fand gegen gut zustellende Gastgeber wenig Räume.

In Spielminute 33. klärte Außenverteidiger Philipp Kupp den Ball mustergültig per Grätsche, der Schiedsrichter sah in der Aktion allerdings ein Foulspiel, sodass es Freistoß aus dem Halbfeld gab. Der Freistoß an den zweiten Pfosten fand dann äußerst unglücklich den Weg ins Tor von Bastian Gerhards.

Nach der Pause schaffte der SV es dann wieder deutlich besser in die Partie zu kommen und spielte sich einige Torchancen heraus. In Minute 52. wurde Marcel Hupp in ausichtsreicher Position gelegt und bekam zurecht den Freistoß. Dieser fand jedoch nicht den Weg ins Tor sondern prallte an der Mauer ab. Der heraneilende Mittelfeldakteur Dominik Dreßen fasste sich ein Herz und verwandelte den Abpraller volley ins obere linke Eck zum verdienten Ausgleich.

Nach dem ersten Tor des SV ging es munter weiter und es ereigneten sich einige Torchancen. Ein weiterer Volley, abgegeben von Tobias Heinen verfehlte das Tor nur Knapp und prallte von der Latte ins Toraus. Es dauerte bis Minute 76 ehe der SV zur verdienten Führung kam. Eine Flanke vom eingewechselten Daniel Schlüpner verwandelte Kapitän Marcel Hupp äußerst sehenswert per Fallrückzieher zum 1:2.

In der Folge gaben sich die Gastgeber aber noch lange nicht geschlagen und spielten sich einige Torchancen gegen nun sehr nervös agierende Gäste heraus. Einzig der gut aufgelegte Bastian Gerhards und das Aluminium bewahrten dem SV die Führung.

In der 87. Minute konnte SV-Angreifer Tobias Heinen dann jedoch endgültig den Deckel drauf machen. Aus gut zwanzig Metern überwand er mit Hilfe der Latte den Gästekeeper zum 1:3. Im Anschluss an das 1:3 schaffte Marcel Hupp es dann per Elfmeter auf 1:4 zu erhöhen und die 3 Punkte einzupacken.

Diese geschlossene Mannschaftsleistung gilt es auch am kommenden Wochenende abzurufen, um gegen den aktuellen Spitzenreiter SG92 bestehen zu können. Gespielt wird um 14:30 Uhr im heimischen Windparkstadion. Über zahlreiche Unterstützung in diesem schweren Spiel würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.