Am vergangenen Sonntag strömten zahlreiche Fußballinteressierte in den Schöneseiffener Windpark, um das wohl wichtigste Spiel in der jüngeren Vereinsgeschichte live verfolgen zu können. Der Spitzenreiter des SV empfing den SV Sistig/Krekel und musste eigentlich „nur“ einen Sieg einfahren um sich nach zuvor 14 (!!!) Siegen in Serie als Aufsteiger feiern zu lassen.

Doch was in den 90. Minuten folgen sollte, hätte die Traumfabrik Hollywood nicht besser schreiben können. Die Gastgeber aus Schöneseiffen agierten von Beginn an extrem nervös, was bei der jungen Truppe sicherlich nachvollziehbar ist. In der 10. Minute kamen die Gäste dann durch einen konsequent ausgespielten Konter zur Führung, die es für den SV und die zahlreichen Fans erstmal zu verdauen galt.

Einen weiteren Rückschlag musste das Team gegen Mitte der ersten Halbzeit einstecken: Außenverteidiger Christopher Dreßen musste verletzungsbedingt durch Dennis Heinen ersetzt werden. Noch dicker kam es dann einige Minuten später als Sebastian Kirch sich am Arm verletzte und ebenfalls vom Feld musste. Der vermeidliche Super-Gau ereignete sich dann wiederum nur wenig später. Dennis Heinen verletzte sich im Zweikampf mit einem gegnerischen Spieler und musste, gemeinsam mit Sebastian Kirch, im Krankenwagen abtransportiert werden. Somit hatte Heiko Zimmer schon in der ersten Halbzeit keine Möglichkeiten mehr durch personelle Veränderungen auf das Spielgeschehen einzugreifen.

Der SV steckte aber nicht zurück und versuchte nun auf Gedeih und Verderb für die Verletzten alles zu geben und den Traum zu verwirklichen.  In der 38. Minute wurde der eingewechselte Christopher Koenn dann im Strafraum gelegt und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß. Der sonst eiskalte Marcel Hupp schaffte es jedoch nicht den Elfmeter im gegnerischen Kasten unterzubringen – der vermeidlich nächste enorme Rückschlag!

Nach der Pause traten die Gastgeber vom SV dann deutlich entschlossener auf und ließen kaum noch Chancen zu. Kurz nach der Pause war es SV-Angreifer Daniel Beumers, der im unübersichtlichen Gewusel im gegnerischen Sechzehner die Ruhe behielt und zum verdienten Ausgleich einnetzte.

In einem sehr intensiven Spiel gewann der SV nun mehr und mehr die Überhand und so war es nur noch eine Frage der Zeit bis die Zimmer-Elf in Führung gehen würde. Mit dem wohl wichtigsten Treffer in seiner bisherigen Laufbahn schaffte es der sonst eher auf die Defensive konzentrierte Andre Konrads den SV in der 63. Minute in Führung zu bringen.

Im weiteren Verlauf der Partie lies der SV dann kaum noch entwas anbrennen und hatte zahlreiche weitere Chancen um den Deckel drauf zu machen. Es dauerte aber bis zum bitteren Ende, ehe Marcel Hupp mit einem Konter den Schlusspunkt zum 3:1 setze und alle Dämme brachen! Eine erneute Willensleistung, wie schon in den letzten Partien, verhalf der Mannschaft um Trainer Heiko Zimmer zum direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga B, obwohl man am 23. Spieltag noch 4 Punkte Rückstand auf den damaligen Spitzenreiter aus Blankenheimerdorf hatte.

217af5cd-dbb6-42a5-8499-86b6df53625aNach dem Abpfiff wurde dann zunächst noch mit den Fans am Sportplatz gefeiert, ehe es für das Team in die Stammkneipe ging, wo die letzten tapferen noch bis in die frühen Morgenstunden verweilten. Zuvor wurde sich jedoch noch von zwei SV-Urgesteinen verabschiedet. Zum einen wurde Niklas Zimmer verabschieded, der auf Grund seiner Kreuzbandverletzung im letzten Jahr als Betreuer fungierte und zum anderen Peter Zimmer, der Stand jetzt, seine Karriere beendet. Auch an dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an zwei beispiellose Sportsmänner, die grün-weiß wohl so im Herzen tragen, wie es nur wenige tun.

Am nächsten Wochenende geht es dann mit 26 Mann auf Mannschaftstour um den Aufstieg weiter gebührend zu feiern – wohin ist leider noch nicht bekannt. Reiseleiter und Ex-Elfmeterschütze Marcel Hupp rückt keine Informationen raus.

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.