Auch im dritten Pflichtspiel des Jahres bleibt der SV sieglos. Nachdem der Ball in den Spielen gegen den SV Rinnen und die SG Erfthöhen trotz zahlreicher Torchancen nicht ins selbige wollte (anm. d. Red. gegen Rinnen erzielte der SV ein Tor), bot sich den Zuschauern im Windparkstadion am vergangenen Sonntag gegen die SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath ein ähnliches Bild.

Auf Grund der immer grösser werdenden Verletzungsmisere  im Team, musste Trainer Heiko Zimmer umstellen und sogar die in Fussballrente gegangene SV-Legende Peter Zimmer reaktivieren. Nichtsdestotrotz wollte man es schaffen, Zuhause gegen die SG Mutscheid/Effelsberg/Houverath die ersten Punkte des Jahres einzufahren.

In der ersten Hälfte schafften es die Hausherren durch disziplinierte Defensivarbeit die gegnerische Mannschaft vom eigenen Tor fernzuhalten. Torhüter Bastian Gerhards musste lediglich einen Pass in die Tiefe kurz vor dem gegnerischen Stürmer abfangen. Auf der Gegenseite schaffte es SV-Mittelfeldmann Fabian Möhrer jedoch nicht den Ball aus ausichtsreicher Position im Tor unterzubringen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Spielanlage der beiden Mannschaften zunächst wenig. Es dauerte bis zur 58. Minute, ehe die erste nennenswerte Torchance der Gäste zustande kam, die gleich die Führung bedeutete. Ein hoher Ball kurz vor den Strafraum konnte von der SV-Abwehr nicht geklärt werden, sodass der Gästestürmer nur noch den herauseilenden Bastian Gerhards zur 0:1 Führung überspielen musste.

Nach dem Gegentor schien die Mannschaft von Heiko Zimmer endlich aufgewacht zu sein, spielte aber häufig zu hektisch und inkonsequent. Nichtsdestotrotz schaffte man es sich in der Folge zahlreiche Torchancen rauszuspielen. Nachdem es in der 70. Minute die rote Karte für einen Spieler der Gäste gab, kam die Mannschaft vom Windpark weiter in Fahrt. Der aus dem Foul resultierende Freistoss von Marcel Hupp wurde vom Torwart abgefälscht, der eingewechselte Tobias Heinen schaffte es aber nicht den Abpraller über die Linie zu bringen.

Kurz darauf war es wiederum Kapitän Hupp der aus halblinker Position abzog, aber am Torhüter scheiterte. Mit fortschreitender Spielzeit wagte sich auch Schlussmann Bastian Gerhards mit nach vorne und köpfte nach einer Ecke fast den Ausgleich. Der unglückliche Abpraller vom Pfosten landete bei Marcel Hupp, der aus wenigen Metern übers Tor schoss.

Jener Marcel Hupp war es auch der wenige Sekunden vor Abpfiff aus gut 8 Metern die erneute Chance auf einen zu diesem Zeitpunkt längst überflüssigen Ausgleich hatte. Aber auch diesesmal hat es nicht sollen sein und er scheiterte erneut am Gästekeeper.

Wenn die Mannschaft weiter so leidenschaftlich um jeden Zentimeter kämpft und sich nicht aufgibt, kommt auch die nötige Fortune im Abschluss wieder zurück und man wird noch einige Erfolge in dieser Saison feiern können.

Abschliessend sind die fehlenden Spielberichte der letzten Wochen zu entschuldigen – Karla Kolumna hatte Klausurphase und ist erst jetzt wieder in der Redaktion tätig.

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.