Am Ostermontag traf die erste Mannschaft des SV auf den direkten Ligakonkurrenten der SG Dahlem/Schmidtheim. Um im Abstiegskampf noch eine Chance haben zu wollen war ein Sieg unabdingbar. Nachdem man gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte TuS aus Mechernich unglücklich verlor, war die Mannschaft fest entschlossen endlich nochmal einen Dreier einzufahren.

Die erste Halbzeit war geprägt von harten Zweikämpfen und wenigen Torchancen, wenngleich die Mannschaft um Trainer Ralf Kupp deutlich mehr vom Spiel hatte. Grund dafür war auch die exzellent aufgelegte SV Defensive, die dafür sorgte, dass kaum ein gegnerischer Angriff den Weg bis in den Sechzehner fand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lies die Leistung der Heimelf dann nach, sodass sich Trainer Ralf Kupp gezwungen sah zu wechseln. Für den angeschlagenen Christopher Dreßen kam Jonas Sitta und für Jan Zimmer Routinier Peter Zimmer in die Partie. Bereits wenige Minuten später zeigte sich, dass der Coach ein goldenes Händchen bewies.

Einer der vielen Angriffe lief nun über Peter Zimmer, der den Ball im Sechzehner auf Jonas Sitta spielte, welcher den Ball ins rechte Eck zur völlig verdienten und überfälligen 1:0 Führunge verwandelte.

In den folgenden Spielminuten beruhigte sich das von Fehlpässen und langen Bällen geprägte Spiel dann wieder, ehe Kevin Kupp zur Schlussoffensive blies. Innerhalb von 10 Minuten schaffte die Mannschaft vom Windpark es die Führung auf 4:0 auszubauen, wobei SV Angreifer Kevin Kupp zum absoluten Matchwinner avancierte. Mit einem lupenreinen Hattrick schaffte er es den verdienten Sieg für die Hausherren einzutüten.

Die Gästeabwehr wirkte in den letzten 15 Minuten des Spiels orientierungslos, sodass sich viel Raum für das Heimteam ergab, der endlich mal eiskalt ausgenutzt und in zählbares umgemünzt wurde.

Jetzt gilt es auf dieses Erfolgserlebnis aufzubauen um weiter wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln!

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.