Am vergangenen Sonntag musste die Mannschaft um Trainer Heiko Zimmer bei der Zweitvertretung der SG Oleftal ran. Doch bevor es für die Jungs vom Windpark losgehen konnte, musste man sich nach dem Aufwärmen zunächst in die Kabinen zurückziehen, da ein Gewitter durchzog.

Auf dem nun sehr nassen und flutschigen Rasen kamen beide Mannschaften zunächst nicht wirklich in die Partie. Die Gäste vom SV versuchten es viel zu häufig mit langen Bällen die nur in den seltesten Fällen ankamen. Nichtsdestotrotz schaffte man es in der ersten Halbzeit häufig sehr gefährlich vor dem Kasten der Hausherren aufzutauchen, jedoch war Fortuna den Mannen vom SV in den ersten 45 Minuten nicht hold. Zahlreiche Bälle nach Standardsituationen wurden von der Heimmanschaft von der Linie gekratzt. Dass die Mannschaft voll auf Sieg spielte zeigte sich in der hin und wieder nachlässigen Abwehrarbeit. So kamen die Gastgeber in der ersten Hälfte auch noch zwei Mal gefährlich vor das Tor von Bastian Gerhards, der seine weiße Weste aber auch in diesem Spiel anbehielt.

In der zweiten Hälfte dauerte es dann bis zur 65. Minute ehe der Bann endlich gebrochen wurde und das Tor zur verdienten 0:1 Führug fiel. Ein abgefälschter Freistoß von Kevin Kupp fand den Weg ins Tor und gab dem SV dann weiter deutlich Aufwind.

Nur 10 Minuten später war es dann Torjäger Daniel Beumers der nach einer mustergültigen Flanke von Andre Konrads den Ball zum 0:2 einnicken konnte. In der verbleibenden Spielzeit schien es, als hätten sich die Gastgeber aus dem Oleftal aufgegeben und es war nur eine Frage der Zeit bis weitere Tore fielen. Kevin Kupp setzte in der 80. Minute mit seinem Tor zum 0:3 den Schlusspunkt auf eine umkämpfte Partie. In den letzten Minuten der Partie hätte man mit mehr Cleverness und Ruhe noch das ein oder andere Tor erzielen können, nichtsdestotrotz stehen unter dem Strich 3 verdiente Punkte, die den SV weiter auf dem Platz an der Sonne stehen lassen.

Weiterhin wichtig zu erwähnen ist der beigelegte „Streit“ nach den Vorkomnissen vor einigen Wochen.

Nun gilt es die folgenden Spiele gegen die Zweitvertretung des SV Nierfeld und den SV Sistig/Krekel erfolgreich zu gestalten, um auch am Saisonende auf Platz 1 zu stehen.

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.