Der SVS wollte seine Siegesserie und den guten Start ins neue Jahr im lange erwarteten Derby gegen die DJK Dreiborn krönen – doch daraus wurde nichts. Man verliert die Partie in Dreiborn mit 0:1. Das goldene Tor des Tages schießt Juri Herrmann (34.) per Elfmeter, der durchaus diskutabel ist.

Von Beginn an ist es ein hartes, aber zumeist faires Duell – mit Chancen auf beiden Seiten. Jedoch operieren beide Mannschaften mit vielen langen Bällen, wodurch die Partie spielerisch nicht besonders schön anzusehen ist. Der SV geht mit einer engagierten Leistung, aber dem Rückstand in die Pause und stellt das Team ein wenig um, was aber wenig Erfolg nach sich zieht.

Die zweite Hälfte startet vom Spielverlauf wenig verändert, aber mit deutlich hitzigeren Aktionen und vermehrt „Feuer“ im Spiel. Ein Timeout nutzt Trainer Heiko Zimmer erneut, um die taktische Formation zu ändern. Einmal landet dann der Ball im Tor von DJK-Keeper Jan Jakob, als Daniel Schmidt sich im Kopfballduell durchsetzt und das Leder über die Linie drückt. Doch dem geht ein wohl zurecht unterbundenes Foulspiel vorweg.

Am Ende läuft dem SV die Zeit davon. Noch so viele offensive Wechsel bringen keinen Ertrag – somit muss man die knappe und ärgerliche Niederlage einstecken, die den Spielern deutlich anzumerken ist. Dennoch gratuliert der SV dem Rivalen aus Dreiborn zum Derbysieg und wünscht ihnen viel Erfolg in der restlichen Saison! Bedanken möchte die Mannschaft sich bei den Anhängern des Vereins, die zahlreich und lautstark unterstützten und auch nach dem Spiel am Vereinsgelände erschienen! Dieser Zusammenhalt macht Hoffnung auf mehr, sodass in den kommenden Jahren in Schöneseiffen nicht nur die Mannschaft, sondern auch der komplette Verein zusammenhält!

DANKE für einen bitteren, aber unvergesslichen Sonntag!

von Marvin Domalewski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.