Nach 3 wöchiger Zwangspause wegen spielfreiem Wochenende und Spielabsage gegen Herhahn/Morsbach musste die erste Mannschaft des SV am vergangenen Sonntag bei der DJK Grün-Weiß Mülheim antreten.

In der ersten Halbzeit kam die Mannschaft um Trainer Heiko Zimmer jedoch absolut nicht ins Spiel. Viele Unkonzentriertheiten, komplizierte Bälle und wenig Leidenschaft waren prägend für die ersten 45 Minuten. Die Gastgeber aus Mülheim spielten ebenfalls wenig ansehnlich und kreirten, ähnlich wie die Gäste, kaum nennenswerte Torchancen. So war es bezeichnend, dass die Hausherren in der 30. Minute aus klarer Abseitsposition zur 1:0 Führung kamen. Ein langer Ball über die linke Seite kommt durch und der gegnerische Stürmer der in der verbotenen Zone stand brauchte aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern dann jedoch eine deutlich bessere Partie. Die Mannschaft schien wacher, energischer und entschlossener, den Hausherren die Punkte doch noch abzunehmen. Bereits kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Marcel Hupp die Chance aus halbrechter Position den Ausgleich zu erzielen. Nach einigen weiteren Chancen, die meistens schön über die Außenpositionen herausgespielt wurden, war es in der 58. Minute Routinier und Rückkehrer Marco Koenn der mit einem wunderschönen Schlenzer den verdienten Ausgleich erzielte. Einen Freistoß aus halblinker Position schlenzte er mit dem koennschen Außenrist an der Mauer vorbei ins Tor.

Im Anschluss an diesen Ausgleich hatten die Gäste aus dem Schleidener Höhengebiet die Partie weiter weitestgehend in der Hand. Neben einer Großchance von A-Jugend Talent Dennis Heinen, der nach einer Ecke per Kopf nur die Latte traf, fanden weitere gefährliche Hereingaben leider nie den Weg ins Tor.

Eine nachlässige Situation in der 70. Minute reichte jedoch aus um die Gegner wieder ins Spiel kommen zu lassen. Nachdem einer der vielen langen Bälle nicht konzentriert genug geklärt werden konnte, kamen die Gastgeber zur glücklichen Führung. Aus gut 20 Metern fliegt der sicherlich haltbare Dropkick über den von der sehr tief stehenden Sonne geblendeten Torhüter Tobias Heinen ins Tor, zur 2:1 Führung für die Hausherren.

Im Anschluss an den erneuten Gegentreffer steckte die Mannschaft jedoch nicht auf, sondern spielte weiter engagiert und deutlich besser als in den ersten 45 Minuten. So kam das Team in der 85. Minute zum mehr als verdienten Ausgleich. Eine Ecke von Marcel Hupp drehte sich mit viel Effet ins Tor der Gastgeber und markierte damit den Ausgleich. In der Folge spielte die Mannschaft dann noch weiter auf Sieg, wurde aber wie bereits im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit nicht für ihr Engagement belohnt.

So ist er nunmal der Fußball – wenn man die hochkarätigen Chancen die einem der Gegner bietet nicht nutzt, steht man am Ende mit (fast) leeren Händen da. Das Unentschieden war angesichts der Leistung in der zweiten Halbzeit sicher schmeichelhaft, aber wenn man die Chancen eben nicht nutzt hat man es selber vergeigt. Nun gilt es die richtigen Schlüsse aus der Partie zu ziehen um weiter positiv an der Entwicklung der Mannschaft zu arbeiten!

Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.